Ich winke zum Abschied

roses

Nun habe ich hier so viel über politisch verursachtes Leid in Deutschland geschrieben, daß ich mich mit einem Blumengruß verabschieden möchte. Es gibt keine Alternative zum Mut sich zu wehren.

Das Grundgesetz ist ein gutes Gesetz. Aber der Bundestag und die letzten Bundesregierungen verstoßen in meinen Augen z.T. massiv gegen die grundlegenden gesetzlichen Vorgaben.

Für mich ist es gespenstisch, wenn ich sehe, daß eine Bundeskanzlerin einfach so die Grenzen ihres eigenen Landes aufgibt und die eigene Partei später auf einem Bundesparteitag minutenlang Beifall klatscht. Das war nach der Agenda 2010 und der Bankenrettung auf Kosten der Staatsbürger aus meiner Sicht der dritte Todesstoß für unser schönes Deutschland. Aber dies ist hier ja hinlänglich beschrieben. Es zeigt allerdings auch wie stark das eigene politische Schicksal mit dem von Frau Merkel verknüpft ist. So denken alle nur an sich statt an Deutschland. Wozu dann noch ein Eid da ist, würde der Satiriker nun fragen und vielleicht antworten: ganz einfach, um gebrochen zu werden so wie die guten Vorsätze von Silvester?

  • Und wer für Kontrollen ist (also nicht für die Abschaffung des Asylrechts sondern für die Kontrolle und die konsequente Anwendung und Abschiebung) der muß sich in seinem eigenen Land rechtfertigen und beschimpfen lassen? Das Ergebnis fehlender Kontrollen sehen wir: Einbruchsorgien, Terrorangst und tausendfache Übergriffe.
  • Und wer will, daß die, die hier gearbeitet haben, bei Arbeitslosigkeit mehr erhalten als die, die hier nicht gearbeitet haben, wird ausgegrenzt?
  • Gleichheit ist nicht, alle die aus unterschiedlichen Zugängen kommen, gleich schlecht zu behandeln im Hartz 4 System sondern Gleichheit ist, jedem die gleiche Chance zu geben, durch vorherige Arbeit bei Arbeitslosigkeit dauerhaft mehr zu bekommen als die, die vorher nicht gearbeitet haben.
  • Unsere Demokratie setzt soziale Absicherung voraus und Vertrauen in die Anerkennung erbrachter Leistungen auch in Form von Sozialbeiträgen. Eine Demokratie ohne soziales Fundament ist keine Demokratie mehr wie sie im Grundgesetz steht. Das ist verfassungswidrig.
  • Und am Rande für MdB´s: politische Correctness ist eine Frage des Datums.

Doch hier ist Schluß. Ich habe einige Zeit mit meinem Wissen medial reale Entwicklungen begleitet und verlasse nun diesen Weg. Dies waren meine Beiträge für gute Lösungen in unserer Demokratie mit menschlichem Antlitz.

Seit einem Jahr verabschiede ich mich auf diesem Blog. Nun ist es erreicht.

Er hat mir nicht gut getan war anstrengend und kräftezehrend. Jetzt hoffe ich darauf, daß andere Menschen sich einmischen mit mehr Kraft und mehr Erfolg.

Was bleibt?

Wer nach Grundsätzen handelt, das Recht wahrnimmt und es in Taten umsetzt, verändert die Dinge und Verhältnisse.

Das ist von H.D. Thoreau

Das ist gut solange es eine Demokratie und einen Rechtsstaat gibt.

In diesem Sinne!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.