Es geht nicht so weiter, wenn es so weitergeht

Wir leben seit den Enthüllungen von Edward Snowden in einer Zeit, in der wir wissen, daß alles genutzt wird, was digital möglich ist, auch gesetzeswidrig. Und wir leben in einer Zeit, in der die Enthüllungen von Recherche-Kollektiven alle Vorurteile über viele Reiche und viele Mächtige bis nach Panama bestätigt haben.

Wer erwischt wurde versteckt sich hinter denen, die entweder ehrlich waren oder (noch) nicht erwischt wurden. Aber wenn Mächtige Gesetze machen, bei denen sie sich selbst Vorteile verschaffen, die den Armen nicht möglich sind, was sind das dann für Gesetze?

Es sind auf jeden Fall keine Gesetze, die den Geist der Verfassung widerspiegeln, denn da sind alle Menschen vor dem Gesetz gleich – nur manche eben gleicher.

Wenn eine Kantinenmitarbeitern ein Brötchen isst, dann wird sie mit der ganzen Härte des Gesetzes bei uns entlassen. Wenn ein Mensch gearbeitet hat um im Alter Ersparnisse zu haben und arbeitslos wird, dann wird er im Hartz 4 Bezug gezwungen, seine Ersparnisse bis auf 150 pro Lebensjahr aufzubrauchen. Das Existenzminimum erhält dieser Mensch, der vorher lange die Sozialversicherungen gestützt hat nur, wenn er alles das vorher abgibt, was er/sie sich für ein selbstbestimmtes Alter aufgespart hat.

Was sind das für Gesetze? Was sind das für Politiker, die solche Gesetze nicht nur machen sondern auch noch verteidigen? Und was sind das für Politiker, die auch noch sagen, daß Fremde, die hierhin kommen, sofort eine Wohnung, Gesundheitsversorgung, Geld erhalten können und auch noch ihre Verwandten nachholen können?

Statt das zu lösen sitzen sie nun in ihren Parlamenten und geifern über rechts und links. Seit dem CDU-Parteitag, der eine Kanzlern, die sich über die Verfassung hinwegsetzt, mit stehenden Ovationen minutenlang bestärkt, ist klar, daß es so nicht weitergehen kann.

Die neoliberalen in FDP, CDU, Grünen und SPD haben das Deutschland der Mitte und der ehrlichen kleinen Leute kaputtgemacht.

Wenn Frau Nahles sagt wir haben die Zeitarbeit verbessert dann ist das so als ob man einem Menschen ein gesundes Bein amputiert und dann sagt, wir haben hier eine schöne Krücke für dich.

Und wenn die CDU nun mit der Rente ab 70 durch die Gegend geistert, dann ist das so als ob man einem Menschen sagt, du kannst steinalt werden aber zu essen kriegst du nichts.

Nun hat auch noch Jens Spahn, Staatssekretär bei Schäuble, der bei Hart aber fair mit der Lebenswirklichkeit konfrontiert wurde, bewußt zusammen mit dem Arbeitnehmerflügel der CDU beschlossen, daß man sich doch völlig von der Lebenswirklichkeit entfernen muß. Deshalb soll die Lebenserwartung für das Rentenalter gelten, also eine ausgerechnete statistische Größe, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. Je nach dem, welche Faktoren ich da reinrechne, kommt immer etwas anderes raus. Das ist ja das Allerletzte. Dann sollte Herr Spahn auch jedem persönlich mit Herrn Laumann garantieren, daß man so alt wird. Mir fehlen dazu die Worte.

Ich erinnere mich noch daran wie Frau von der Leyen den viel zu niedrigen Hartz 4 Satz verteidigte. Bis heute frage ich mich, ob sie sich nicht schämt. Und die SPD hat in zehn Jahren Hartz 4 zehn Millionen Wähler verloren. Wenn die SPD nicht mehr aus Arbeitern besteht dann ist es logisch, daß sie auch so weiter macht.

Die Menschen suchen eine Alternative.

Wer hätte das gedacht!

Ich hätte nie gedacht, daß ich mal solche Zeilen schreibe.

Aber die Anerkennung der Realität ist die Grundlage für Veränderungen.

In Deutschland herrschen schlimme Krisenzeiten, vielleicht sogar bald schon Kriegszeiten. Der Krieg hat seine Opfer und Täter schon nach Deutschland geschickt. Die deutsche Politik unter Führung von Frau Merkel und ihren Beratern außerhalb der Politik tut nichts für das deutsche Volk, das würde nämlich bedeuten, sich an das Grundgesetz zu halten und die Menschen sozial, polizeilich und politisch zu schützen.

Ich muß mir das hier echt aufschreiben, weil ich immer noch nicht glauben kann, was hier wirklich los ist.

Denn aus der Geschichte lernen bedeutet auch zu sehen, was passiert wenn es so weit ist wie heute.

Unruhige Zeiten, noch mehr Korruption, schlimme Ereignisse und heftigste Gegenreaktionen werfen ihre Schatten voraus.

Das Soziale ist das Schicksal des Menschen, der Kampf gegen das Asoziale die Herausforderung.

Es ist so und es geht nicht so weiter, wenn es so weitergeht.

Es ist wie im alten Rom, da können wir aus der Geschichte lernen.

Und mit diesem Link ist dieser Blog nun wirklich an dem Punkt, an dem hier alles gesagt ist.

Wie man merkt fällt mir der Abschied hier schwer, aber es ist alles gesagt und die amtlichen Propagandisten werden nun zunehmend so viele Nebelbomben streuen, daß man gar nicht jeden Tag neu dagegen feuern kann. Daher lasse ich die Worte auf diesem Blog weiter wirken und hoffe darauf, daß es Kräfte gibt, die helfen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.